«

»

Jul 31

Shiatsu-Methoden

Shiatsu-Methoden

Shiatsu stammt aus der traditionellen fernöstlichen Medizin. Bereits vor 2500 Jahren wurden in China Übungen zur Gesundheitserhaltung eingeführt, das Tao-Yin. Es ist eine Form der Körpertherapie, die eventuell in Japan entwickelt wurde. Durch eine spezielle Druckpunkttherapie wird der Körper entgiftet. Seit die chinesische Medizin im 10. Jahrhundert auch in Japan bekannt wurde, vereinten sich verschiedene Massagen und Druckpunkttherapien nach und nach zu einer Therapie, die die Grundlage des heutigen Shiatsu bildete.
Der Therapeut arbeitet weniger mit Muskelkraft als mit seinem Körpergewicht und versucht, während der Behandlung eine „energetische Beziehung“ zum Patienten herzustellen.
Es werden heute zwei Formen der Shiatsu praktiziert. Bei der Massage nach Namikoshi werden hauptsächlich die Reflexpunkte des zentralen Nervensystems gedrückt und massiert. Die Methode nach Masunga ist sanfter und es werden durch Auflegen der Hände die Energiebahnen des Körpers stimuliert.
Namikoshi war der Gründer der ersten Shiatsuschule in Japan. Sein Vermächtnis war unter anderem die staatliche Anerkennung von Shiatsu als eigenständige Behandlungsmethode in Japan. Masunaga war einer von Namikoshis begabtesten Schülern. Er begründete seinen eigenen Stil (Zen Shiatsu) und durch ihn fand Shiatsu auch im Westen Anerkennung.
Heutzutage wird im asiatischen Raum fast ausschließlich das am Körper orientierte Shiatsu nach Namikoshi praktiziert und gelehrt, wohingegen im Westen der energetischere Masunaga-Stil bevorzugt wird.
Beim Shiatsu wird der Mensch als Ganzes, als Einheit von Körper und Geist, erfasst. Ziel ist die Schaffung innerer Ausgeglichenheit, um mit sich selbst und mit seiner Umwelt in Einklang zu kommen. Die Shiatsu Massage beginnt mit einem einleitenden Gespräch. Die Ganzkörper-Massage erfolgt dann meist auf einer Futon-Matte am Boden. Sie beginnt mit sanften Berührungen am Rücken oder Bauch, wo die Meridiane des Körpers ertastet werden und der Energiefluss durch den Masseur erspürt wird.

Shiatsu Methode

Shiatsu Methode

Die weitere Shiatsu Massage wird ganz auf die jeweiligen Probleme der zu behandelnden Person abgestimmt. Sie kann in verschiedenen Sitz- und Liegepositionen vorgenommen werden. Durch Auflegen der Hände sowie Druckmassagen mit Finger, Handfläche, Ellbogen oder Knie an speziellen Körperpunkten soll die Lebensenergie frei und ungehindert durch den Körper fließen können. Blockaden werden so gelöst und ein eventuelles Ungleichgewicht im Energiesystem des Körpers ausgeglichen. Diesen sanften Druck empfindet der Klient als entspannend, wohltuend und belebend.
Die Selbstheilungskräfte des Körpers werden gestärkt. Die Shiatsu Massage dauert etwa eine Stunde und sollte nicht öfter als einmal wöchentlich durchgeführt werden.
Weitere an Shiatsu angelehnte Methoden sind:
Ohashiatsu, ein meditativer Tanz zur Selbstheilung. ShinTai, Seiki, eine intuitive Energiebehandlung. Wasser-Shiatsu, eine im Wellness-Bereich und zu therapeutischen Zwecken eingesetzt Behandlung.
Tiershiatsu, eine Behandlung, die insbesondere bei Pferden und Hunden angewendet wird. Ganzheitliche Shiatsu-Therapie, die in der therapeutischen Behandlung eingesetzt wird.

Incoming search terms:

  • fußreflexzonenmassage

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>